Ablauf einer Magenoperation in der Türkei

Ablauf einer Magenoperation in der Türkei | Schlauchmagen Op Preis ab 2.590 Euro | Magenbypass Op Kosten ab 3.290 in Antalya

Ablauf einer Magenoperation in der Türkei
Eine Magenverkleinerung ist für viele Menschen die letzte Möglichkeit, um dauerhafte Gewicht zu verlieren und dieses zu halten. In der Türkei sind die Kosten für eine Magenoperation deutlich geringer im Vergleich zu einem Eingriff in anderen europäischen Ländern. Die Qualität des chirurgischen Eingriffs ist dank jahrelanger Erfahrung auf höchstem Niveau. In türkischen Kliniken kommt man nicht nur in den Genuss eines angenehmen Aufenthalts. Auch die technischen Geräte für die Durchführung der Operation und die Operationsmethoden richten sich nach den neuesten wissenschaftlichen Standards.

Der Ablauf einer Magenoperation in der Türkei

Für eine Magenoperation in der Türkei / Antalya muss man mit einem Aufenthalt von 5 Tagen rechnen. Von Zuhause aus übermittelt man alle vorliegenden medizinischen Daten. Ist eine Operation gebucht, so lernt man am ersten Tag der Anreise die zuständigen Chirurgen kennen. Zudem finden ausführliche Voruntersuchungen statt. Diese umfassen Bluttests, ein EKG, Röntgenaufnahmen und eine Endoskopie. Sind alle medizinischen Befunde abgeklärt, so findet am selben Tag oder auch am nächsten Tag der gewünschte Eingriff statt.

Die Operation nimmt rund eine Stunde in Anspruch. Anschließend wird man engmaschig untersucht und vom Klinikpersonal betreut. Der Krankenhausaufenthalt dauert rund drei Tage. Am vierten Tag wird man entlassen und in ein Hotel gebracht. Dort kann man sich nach der Operation erholen und zu körperlichen Kräften kommen. Am siebten Tag begibt man sich zum letzten Mal für eine Abschlussuntersuchung ins Krankenhaus und kann die Heimreise antreten.

Ablauf einer Magenoperation in der Türkei – Welche Operationsmethoden gibt es?

Die beliebtesten Eingriffe sind die Schlauchmagenoperation und der Magenbypass. Während einer Schlauchmagen Türkei wird ein Teil des Magens entfernt. Durch diese operative Verkleinerung des Magens kann das Organ nicht mehr so viel Nahrung wie zuvor aufnehmen.

Dieses Verfahren gehört zu den beliebtesten und unkompliziertesten Magenverkleinerungsmethoden. Nach einem erfolgreichen Eingriff verbleiben dem Patienten rund 20 Prozent seines Magenvolumens. Dadurch tritt das Sättigungsgefühl früher ein und eine langfristige Gewichtsabnahme wird ermöglicht.

Ablauf einer Magenoperation in der Türkei

Bei einem Magenbypass Türkei wird der Magen am Mageneingang durch einen laparoskopischen Eingriff abgetrennt. Das Ende wird mit dem Darm verbunden. Ein kleiner Bereich, der so genannte Pouch, bleibt als Restmagen erhalten. Dieser Magenpouch ist der einzige Teil, der nach dem Eingriff Nahrung aufnehmen kann.

Somit wird die Möglichkeit zur Nahrungsaufnahme begrenzt. Ein kleines Ende des Dünndarms wird mit dem Magenpoush verbunden und das andere Ende zum mittleren Dünndarm umgeleitet. Dadurch können nicht alle Nahrungsbestandteile verdaut werden.

Lediglich ein Bestandteil der aufgenommenen Kalorien wird verarbeitet und vom Körper aufgenommen. Der unverdaute Bestandteil der Nahrung wird in den Dickdarm transportiert und ausgeschieden.

Mit diesen Kosten kann man rechnen

Ablauf einer Magenoperation in der Türkei: Eine Magenoperation wird in der Türkei bereits ab 2.590 Euro durchgeführt. Die Kosten beinhalten neben dem Krankenhausaufenthalt und der medizinischen Versorgung auch die Verpflegung sowie den Aufenthalt in einem Hotel. Die Kosten einer Operation in Deutschland betragen 10.000 Euro bis 15.000 Euro. Somit ergibt sich ein enormes Einsparpotenzial bei gleicher Qualität.

Eine Magen OP Türkei ermöglicht es, das Gewicht langfristig zu reduzieren. Auf diese Weise erhöht man seine Lebensqualität und verbessert seine Gesundheit nachhaltig. Man profitiert von einem